Diese Website verwendet einen Cookie und verarbeitet bzw. speichert keine Daten. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen und dem Einsatz des Cookies zu
fblogoblue

Zaltho Sangha e.V.

Gemeinschaft für Frieden & soziale Aussöhnung

Habt ihr zwei Leute gesehen, die auf dem Campus rumlaufen mit geschorene Köpfen und schwarzen Kleidern? Habt ihr euch gefragt, wer sie sind und was sie am Moravian College machen?

Sie sind die Friedens- und Gerechtigkeits - Gastdozenten, Claude AnShin Thomas, ein buddhistischer Mönch und Wiebke KenShin Andersen, eine buddhistische Nonne, die den Kurs „Ändere deinen Geist, ändere die Welt“ unterrichten, um den Studenten des Moravian College dabei zu helfen, sich mehr gewahr zu werden, wie ihre Sicht auf die Welt geformt ist.

AnShin und KenShin leben einen Lebensstil des Wanderns. Ordiniert als Bettelmönch bzw. Bettelnonne, was bedeutet zu betteln oder von Spenden zu leben, leben sie seit nahezu zwei Jahrzenten nach ihren Gelöbnissen, dabei die Welt bereisend. Obgleich sie bereits Gäste vieler unterschiedlicher Colleges und Universitäten weltweit waren, ist dies das erste Mal, dass AnShin und KenShin ein ganzes Semester bleiben.

Die Idee sie auf den Campus zu bringen, wurde geboren während AnShins und KenShins erstem einwöchigen Besuch von Moravian im Jahre 2016. Es war Professor Kelly Denton-Borhaug, die die beiden dieses erste Mal eingeladen hat, und dann mit der Hochschulleiterin Cynthia Koss den Plan formulierte, sie für ein ganzes Semester als Gastdozenten wieder kommen zu lasen.

KenShin erklärt, dass dies das erste Mal seit 19 Jahren ist, dass sie und AnShin sich einer Gruppe und einem Ort für die Dauer von 3 Monate verpflichtet haben. Aufgrund ihrer Bettel Gelübde, leben sie einen umherwandernden Lebensstil, sind auf Geldspenden angewiesen und gehen dorthin, wo sie eingeladen sind.

„[Wir] respektieren und schätzen die progressive Natur der akademischen und kulturellen Umgebung von Moravian” sagte KenShin.

Damit die Beiden hier sein können, mussten jedoch bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Verpflichtet gegenüber ihren Gelöbnissen des Bettelns, werden AnShin und KenShin für ihre Zeit hier nicht bezahlt. Aber um so eine Einladung anzunehmen, musste ihnen Transportmittel, Essen und Unterkunft zur Verfügung gestellt werden. Moravian war mehr als gewillt sich all diesen Dingen zu verpflichten.

Während meines Interviews mit den Beiden, AnShin und KenShin, teilte KenShin mit, dass die Fakultät sehr willkommen heißend, akzeptierend und unterstützend ist. Viele Fachrichtungen haben sie kontaktiert, sie eingeladen sie zu besuchen und zu ihren Klassen und Gruppen zu sprechen.

Der Titel des Kurses, den sie unterrichten - "Ändere deinen Geist, ändere die Welt" - stammt ursprünglich aus einem Kurs, den Dr. Sharon Wesoky, die AnShin und KenShin bei mehreren Gelegenheiten an das Allegheny College eingeladen hat, am Allegheny College gehalten hat. AnShin und KenShin nahmen diese Titel, mit Doktor Wesokys Genehmigung, gestalteten einen Kurs um ihn herum, und machten ihn sich so zu eigen.

Der Kurs gibt Studenten Einsicht in die Thematik der Konditionierung: Wie die eigenen Ansichten über die Welt durch Familiengenerationen, die Gesellschaft und die Kultur geformt sind. Der Kurs unterstützt die Studentinnen und Studenten dabei, sich darüber bewusst zu werden, wie diese Konditionierung die Wahrnehmung eines jeden Aspekts ihrer Existenz beeinflusst und formt.

Der Kurs stellt Informationen und Hilfsmittel dafür bereit, wie man sich dieses Prozesses und der Realität stärker bewusst werden kann. Im Rahmen des Kurses erhalten die Studentinnen und Studenten Einführungen in buddhistische Lehren und Praktiken, nicht mit der Absicht sie zu einer Religion zu bekehren sondern einfach, um sie zu informieren und ihre Horizonte zu erweitern. AnShin nutzt das Thema des Unterrichts, um zu verdeutlichen: "So wie wir sind, so wird die Welt".

Von den Studentinnen und Studenten wird ebenfalls erwartet, dass sie zu Hause am Morgen und am Abend fünf Minuten Sitzmeditation üben, ebenso wie auch zu Beginn des Unterrichts. In Verbindung mit der Sitzmeditation zu Hause müssen die Studenten ein Tagebuch führen, das dazu dient, ihre Erfahrungen mit dieser Praxis zu verfolgen.

Der Kurs ist gesprächsbasiert, zusammen mit Lese- und Schreib-Aufgaben, die den Studenten helfen sollen den Unterrichtsstoff und sich selbst zu erforschen. Die Diskussionen trainieren die Stimme der Studentinnen und Studenten und ermutigt sie, ihre eigene, authentische Stimme zu finden. Im Verlauf des Kurses werden den Studentinnen und Studenten mehrere Texte zum Lesen zugewiesen. Diese Texte beschäftigen sich mit der Natur des Geistes, dem Thema moralischer Verwundung, der Gewalt des Krieges, der US-amerikanischen Geschichte des Buddhismus, und auch mit AnShins Biographie mit dem Titel "Am Tor zur Hölle: Der Weg eines Soldaten zum Zen-Mönch" (Theseus)

Im Unterricht sagt AnShin oft, dass "Studium das Anhäufen von Informationen ist, dass es aber die Anwendung von Informationen ist, die zu Weisheit führen kann". Sowohl AnShin als auch KenShin bedeutet der Kurs und Ihre Zeit hier am Moravian College sehr viel. Sie sind ein ausgezeichnetes Team.

Für weitere Informationen über AnShin und KenShin besuchen Sie www.zaltho.org oder Facetime: zalthofoundation. Sie erreichen Sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Originaltext in englischer Sprache, siehe hier:

http://comenian.org/1677/community/peace-and-justice-scholars-in-residence-help-students-change-their-minds-and-the-world/

Fotogalerie der Verleihung der Ehrendoktortitel bei Flickr:

https://www.flickr.com/photos/moraviancollege/sets/72157688792055144/with/26369417919/