fblogoblue

Zaltho Sangha e.V.

Gemeinschaft für Frieden & soziale Aussöhnung

Claude AnShin Thomas: Oft haben Menschen gerätselt, was "Zaltho" wohl heiße. Tatsächlich ist "Zaltho" ein Initialwort (Akronym) für den Namen meines Sohnes "Zachary Alan Thomas". Das "Z" steht für Zachary, das "al" für Alan und das "tho" für Thomas.

Die Zaltho Foundation wurde 1994 als eine steuerbefreite Einrichtung gegründet, um Menschen zu ermutigen, Gelder für die Unterstützung von Vietnam Veteranen, die nach Vietnam zurückkehren wollten, zu spenden. Das war wiederum ein Projekt, das ich unterstützen wollte. Ich brauchte einen Namen für die Stiftung und wählte den Namen "Zaltho". Ich wählte diesen Namen als ein Geschenk an meinen Sohn, der die Gegenwart seines Vaters im Alter von 3 bis 11 Jahren entbehren musste, was eine direkte Konsequenz des Leidens war, von dem ich seit meinem Militärdienst als Frontsoldat im Vietnam-Krieg betroffen war. Die Widmung geschah als Geste der Versöhnung für sein Leiden.

Dieser Wunsch, Vietnam Veteranen zu unterstützen, die nach Vietnam zurückkehren wollten, stand in Verbindung mit einer Pilgerwanderung, die ich unternahm, nachdem ich die Jukai Ordination (Laienordination) in der Japanischen Soto Zen Buddhistischen Tradition erhalten hatte. Ich erhielt diese Ordination in Auschwitz und begann mit dem Gehen zum geplanten Zielort Hiroshima, Japan.

Als Resultat meiner Ordination und dieser Pilgerreise wurde meine innere Verpflichtung, im Sinne der Lehre des historischen Buddhas zu dienen, vertieft. Ebenso wurde auch mein Engagement und meine innere Verpflichtung, mehr Bewusstsein für die Kultur der Gewalt in und zwischen Individuen, Familien, Gesellschaft und Ländern zu schaffen, vertieft. Die Stiftung entstand, um alle Bemühungen zu unterstützen, dieses Ziel mit Hilfe aller vorhandenen friedlichen und gewaltlosen Mitteln zu erreichen.

Die Stiftung unterstützt Aktivitäten, in denen Menschen geholfen wird, Methoden zu erlernen, um Konflikte, Negativität, Ignoranz, Hass und Gier in Freundlichkeit, Höflichkeit, Gerechtigkeit und Mitgefühl gewaltlos und friedlich umzuwandeln. Durch das Wachstum und die Ausweitung der Arbeit, ist die Stiftung über ihren ursprünglichen Bereich des Dienens als ein Mittel der Versöhnung für das Leiden meines Sohnes hinausgewachsen zu einem Mittel der Versöhnung für das Leiden aller Kinder, die von den direkten und generationsübergreifenden Auswirkungen von Krieg, Gewalt und anderen Formen von Trauma betroffen sind.