fblogoblue

Zaltho Sangha e.V.

Gemeinschaft für Frieden & soziale Aussöhnung

claudechild1claudearmy1claudethichnhathclaudeanshin2

Claude AnShin Thomas wurde im November 1947 in einer ländlichen Gegend im Nordwesten von Pennsylvania in den USA geboren. 1961 begann er mit der Zen-Praxis (nicht Zen buddhistischer) durch das Studium des Kampfsports (Hop Ki Do). 1965 erhielt er seinen High-School-Abschluß.

Mit dem Schulabschluß trat er in die amerikanische Armee ein, absolvierte seine Grundausbildung und meldete sich freiwillig zum Einsatz in den Vietnam-Krieg, wo er von September 1966 bis November 1967 als Kommandeur einer Hubschraubermannschaft diente.

Während seines Militär-Dienstes in Vietnam wurde der Hubschrauber, in dem er flog, bei fünf verschiedenen Gelegenheiten abgeschossen. Beim letzten Mal wurde er sehr schwer verwundet und verbrachte die letzen 9 Monate seines Miltärdienstes im Krankenhaus. Er wurde im August 1968 in Ehren aus der US-Armee entlassen.

Nachdem er zwei Jahre obdachlos auf den Strassen von Pittburgh, Pennsylvania gelebt hatte, ging er an die Slippery-Rock-University in Slippery Rock, Pennsylvania und legte dort den Bachelor of Science als Englischlehrer ab und beendete den größten Teil seiner Kursarbeit für den Master of Fine Arts in Englisch (mit Konzentration auf kreativem Schreiben). Über eine Zeitspanne von 11 Jahren baute er sich eine Karriere als Musiker auf und brachte vier verschiedene Alben heraus in einer Musikrichtung, die als sozialkritischer Rock-and-Roll bezeichnet werden kann.

Während dieser Phase engagierte er sich politisch und gesellschaftlich für die Beendigung des Vietnamkrieges, für Studentenrechte und später für die elende Lage seiner Veteranenkameraden, die gesellschaftlich geächtet wurden und unter Obdachlosigkeit, Drogenabhängigkeit, Unvermittelbarkeit auf dem Arbeitsmarkt, sozialer Isolation, und außergewöhnlich hohen Selbstmord- und Scheidungsraten und Straffälligkeit litten; alles Bedingungen, die ihm genauesten bewußt und persönlich vertraut waren.

Zusätzlich begann er mit dem Studium einer weiteren Kampfkunst, dem Shaolin Kung Fu. Er wurde Meister sowohl in dieser als auch in der Hop Ki Do Tradition. Er unterrichtete zu einem Zeitpunkt 500 Schüler. Während dieser Zeit besuchte Claude das Lesley College in Cambridge, MA.Er erwarb dort den Master Degree in Management (MSM).

1991 nahm er an seinem ersten buddhistischen Retreat teil. Im Verlauf dieser Entwicklung wurde er Mitglied in einem vietnamesischen Kloster in Südfrankreich. Dort wurde sich der stärler der zerstörerischen und nachhaltigen Wirkungen des Krieges und der Gewalt bewußt und begann zu lernen, mit seinem Unfrieden in Friedn zu leben, was man Heilung nennen kann.

Claude hat 1993 für den Frieden im Balkan gearbeitet. Er nahm an einer Pilgerwanderung für Frieden mit dem Ehrwürdigen Bruder Sasamori vm Nipponzan Myohoji Orden teil. Diese Pilgerwanderung begann für Claude im Dezember 1994 in Auschwitz mit seiner Novizenordination und endete im August 1995 in Vietnam.

Claude wurde im August 1995 am Hiroshima-Gedenktag zum voll ordinierten Zen-buddhistischen Wander- und Bettelmönch in der Soto-Zen-Tradition mit dem Namen AnShin AnGyo (Friedensherz/Friedensgeist Friedensstifter) geweiht. Claude AnShin engagiert sich heute für die Einrichtung und Arbeit an sozialen Projekten, um benachteiligten Menschen zu dienen, spricht öffentlich über Frieden und das Aufwachen zum Leiden und dessen Heilung, auf persönlicher wie auch kollektiver Ebene. Er leitet weltweit Meditationsseminare, besucht Schulen, Gefängnisse, Krankenhäuser, Kriegs- und Krisengebiete, Landes- und Stadtregierungen und ehemalige Konzentrationslager; macht Pilgerwanderungen und Strassen-Retreats. Claude AnShin Thomas ist Gründer der Zaltho Foundation und ünterstützt das Magnolia Zen-Zentrum in Mary Esther, Florida, USA. Er ist Buchautor des Buches AM TOR ZUR HÖLLE - Der Weg eines Soldaten zum Zen Mönch, Theseus, 2003/2008.

Save